Max Dilger sichert sich Podestplatz

13.08.2018 Max Dilger 607

Ein Event der besonderen Art ist das Grasbahnrennen in Hertingen im Markgräflerland. Das Rennen findet zum Einen unter Flutlicht statt , was dem Ganzen immer eine besondere Atmosphäre bietet und zum Anderen stellt  die Bahn besondere Ansprüche an die Akteure. Die Bahn geht in der Startkurve den Berg rauf und in der Zielkurve benötigt es einige Überwindung mit viel Speed den Berg runter zu fahren und da am richtigen Scheitelpunkt das Bike in den erforderlichen Drift zu legen. Max Dilger stellte sich erneut dieser Herausforderung. Pünktlich um 20 Uhr hob sich das Band zum Start in einen spannenden Rennabend. Max Dilger rollte in Lauf zwei ans Band und war guter Dinge. Mit einem guten Start konnte er sich hinter Smolinski auf Rang zwei einreihen und sich die ersten Punkte sichern. Noch machte den Akteuren  aufgrund der langen Trockenheit, der aufgewirbelte Staub zu schaffen. Wenn du nicht gerade  auf Position eins bist, kann es mal kurzfristig ganz schön dunkel werden, so das Resümee von Max Dilger nach dem ersten Durchgang. In Lauf zwei hatte er den amtierenden Weltmeister mit am Band und auch hier erwischte er einen guten Start und konnte erneut einen zweiten Platz nach Hause fahren. Im dritten Wertungsdurchgang setzte er alles auf eine Karte und mit einem famosen Start kämpfte er von außen kommend sich an seinen Kontrahenten vorbei und setzte sich in Front. Diese Führung konnte er ins Ziel bringen und diese fünf Punkte waren wichtig für das Finale. Für diesen Finallauf wählte er dann die grüne Startposition um sich relativ weit außen zu platzieren. Mit einem ausgezeichneten Start setzte er sich gleichauf mit Weltmeister Tressarieu, aber ein kleiner Fahrfehler reichte und er wurde von Smolinksi abgefangen. Kurz vor der Ziellinie schob sich dann auch noch Malek an ihm vorbei. Doch die zwei Zähler reichten am Schluss für Platz drei in der Gesamtwertung und somit stand er bei der Siegerehrung auf dem verdienten Podium. „Nach der anfänglich staubigen Angelegenheit war es am Ende ein erfolgreiches und gelungenes Rennen“, so ein zufriedener Max Dilger.

Für das Team um Max Dilger steht eine anstrengende Woche bevor. Bereits heute Abend geht es schon wieder in das Südfranzösische Miramont, dort wird Dienstagabend ein Internationales Grasbahnrennen stattfinden. Mit einem kurzen Zwischenstopp zuhause fährt das Team am Donnerstag bereits nach Teterow um am Freitag beim Schildbürgerpokal teilzunehmen. Am Sonntag ist erneut beim Langbahn Grand Prix dabei, dieser findet im holländischen Eenrum statt.

Max Dilger

The Rider

Dilger Racing

The Team

Dilger Racing

Next Event

Dilger Racing

Latest Result

Arai Helmet
BAB Racing
BMC Air Filter
City Casino
Daytona
Fuchs Silkolene
ITS Spedition
Kronen Brauerei
Küchen Atelier Lahr
Maler Wilhelm
MCD Timme
M. Wiehl
Ortema
Peterstaler
Sponser
Sport-Service Lahr
Top Life
Uhrig Bau
Werbeprofis Dürr
Wössner
Wulfsport
Zimmerei Schwendemann
Lenzsolution Werbeagentur
Mulex
Facebook Twitter Instagram Youtube