Kronen Race Rays Berghaupten

27.08.2018 Max Dilger 1091

Die Kronen Race-Days in Berghaupten sind für den Sulzer Bahnsportler Max Dilger immer ein besonderes Highlight in der Rennsaison. Nur einmal im Jahr kann ich diesen Heimvorteil genießen und mich meinen Fans hautnah präsentieren.

Das Wochenende startete mit dem Team-Cup am Samstag unter Flutlicht auf der Speedwaybahn. Für die Black Forrest Eagles musste unbedingt ein Sieg her um das Thema Titelverteidigung nicht aus den Augen zu verlieren. Somit setzte Teamkapitän Max Dilger alles daran einen Heimsieg einzufahren. Er startete in den Abend gleich mit einem Laufsieg und gleiches präsentierten auch seine Teamkollegen und somit zeigten die Eagles wer der Herr im Hause ist. Max Dilger konnte auch in seinem zweiten Heat einen souveränen Laufsieg einfahren und drei Punkte holen. Gleiches wiederholte er auch im dritten Durchgang und der Vorsprung zur Konkurrenz wurde ausgebaut. Im vierten Durchgang startete er von ganz außen und musste sich ganz kurz auf Position zwei einreihen, Mit einem taktischen Überholmanöver setzte er sich jedoch erneut in Front. Nun galt es noch einmal ans Band zu rollen um den Tagessieg perfekt zu machen. Max Dilger hatte erneut die innere Startposition und diese schien für ihn perfekt zu passen. Denn erneut konnte er sich mit einem Blitzstart in Front setzen und einen weiteren Laufsieg einfahren. Dieses bedeutete für Max Dilger ein lupenreines Maximum. Dank der geschlossenen Mannschafts-leistung konnten die Black Forrest Eagles einen weiteren Tagessieg in der Mannschaftswertung verbuchen.

Am Sonntag ging es dann für Max Dilger auf der Langbahn erneut ans Startband. Gegen eine starke Konkurrenz  musste er hier antreten und dieser Aufgabe war er sich auch bewusst. Doch in seinem ersten Heat erwischte er einen super Start und war nach der ersten Kurve in Front. Im Verlauf der ersten Runde konnte er sogar noch seinen Vorsprung  gegen den Weltmeister Tressarieu und dem Altmeister Bernd Diener ausbauen und die Einstieg war für ihn perfekt. Im zweiten Durchgang kämpfte er sich durch das Feld und reihte sich auf Platz drei ein. So waren diese Punkte schon mal ein gutes Polster um den Einzug in Finale zu schaffen. In Heat drei erwartete ihn eine ganz starke Konkurrenz, erneut ging es gegen den starken Bernd Diener und einem sehr schnellen Martin Smolinski. Doch auch hier konnte er sich sehr gut auf Position zwei behaupten und weitere Punkte einfahren. Noch einen Vorlauf hatte er zu bewältigen um den Finaleinzug zu sichern. Mit einem guten Start fuhr er erneut auf Position zwei und das sah sehr gut für ihn aus. Doch in Runde drei brach der Kettenspanner, dadurch ist die Kette runtergesprungen und er musste das Bike im Innenfeld abstellen. In so einer Situation möchtest du am liebsten in den Lenker beißen, so ein verärgerter Max Dilger. Doch die bereits erfahrenen Punkte reichten ihm aus um im Finale dabei zu sein, doch die Punkte fehlten natürlich für die Tages Wertung, somit war leider das mögliche Podest außer Reichweite.. Die mittlere Startposition brachte nicht das gewünschte Ergebnis und er fand sich am Ende dieses Laufes auf Platz Fünf , was auch für ihn das Endergebnis bedeutete. Ohne diesen Ausfall hätte ich es auf das Podest schaffen können, so das Fazit des Renntages von Max Dilger.

Max Dilger

The Rider

Dilger Racing

The Team

Dilger Racing

Next Event

Dilger Racing

Latest Result

Arai Helmet
BAB Racing
BMC Air Filter
City Casino
Daytona
Fuchs Silkolene
ITS Spedition
Kronen Brauerei
Küchen Atelier Lahr
Maler Wilhelm
MCD Timme
M. Wiehl
Ortema
Peterstaler
Sponser
Sport-Service Lahr
Top Life
Uhrig Bau
Werbeprofis Dürr
Wössner
Wulfsport
Zimmerei Schwendemann
Lenzsolution Werbeagentur
Mulex
Facebook Twitter Instagram Youtube